Sonntag, 10. Mai 2015

Im Stern des Fahrtensegelns

In weniger als 20 Tagen geht es los mit Shelter nach Oslo.  Kann schon kaum abwarten: Ablegen, an Bord Kochen, erste Nacht durchsegeln, Sonnenaufgang am Wasser geniessen, kein Land, keine Boote, vielleicht nur die Schweinswale in der Nähe - das ist Segeln! Dieses Jahr kommt das erholende, teils "ziellose" (ausser Oslo, was recht "konkret" ist) Segeln noch mehr ins Vordergrund. Auch am Wannsee. Kaum Regatten am Anfang, schönes entspanntes Ansegeln, Grillen mit Freunden, Feiern Mak's G'Tag, Ankern.

Das Wetter sorgt auch für ein nettes Programm: von Gewitter Fronten und Böen-Walzen bis klarsten Sonnenschein und Sommertemperaturen - Alles ist dabei!

Alleine dieses Wochenende spielte Wetter mit milden Winden (vielleicht 10-15 kn im Schnitt, gut 3-4Bft) und Böen die mal aus gut 90 Grad Wechselrichtung kamen oder mit 25-28 kn blassten (bis 7Bft). Bin mal wieder fasziniert wie relativ sich Wind anfühlt! Die 20-22kn Wind (5-6Bft) von Hinten oder Raumwind sorgen für die absolute Rauschfahrt und totale Ruhe an Bord. Alleine heute in 2.Reff und kleiner Fock - 8,7 kn! Und dann das gleiche Wind von Vorn. Ok, die Böe war etwas stärker, True Wind Anzeige stand eine Weile auf 26-28 kn, das fühlte sich dann schon fast wie Sturm! Auch die 5-6 kn Fahrt am Wind fühlen sich bei dem Wind wie stehen! Klar, alles einfache Physik und die "scheinbare Wind" Geschichte, aber mal wieder interessant wie relativ die Wahrnehmung ist.

Aber, welcher Wind auch immer, das kommt am Ende wiederholt raus - Mak ist perfekt für Wannsee! Macht richtig Spass der HASARDEUR :)









Kommentar veröffentlichen